Vorstellung
Etwa 35 Frauen, die den Frauenstreiktag am 8. März 1994 mit vorbereitet haben, sind bei der Auswertung im Juni 1994 zu der Erkenntnis gekommen, es wäre jetzt Zeit eine Frauenpartei zu gründen. Da Frauen nicht vongrundauf bessere Menschen sind, war der Anspruch vorhanden eine Partei zu gründen, die sich von anderen Parteien unterscheidet. Nicht nur von den Inhalten sondern auch in der Umgangsweise. Denn wie sagt Mann - Was brauchst du Feinde, wenn du Genossen hast. So wollen wir es nicht machen!

Da wir in dieser patriarchalen Welt aufgewachsen und erzogen wurden, müssen auch wir täglich unser Verhalten gegenüber anderen Mitfrauen überprüfen, d. h. es ist ein Lernprozeß. Aller Anfang ist schwer. Doch der Anfang ist getan. Inzwischen besteht diese Partei fast 12 Jahre. Wir müssen nur aufpassen, daß wir dieses Ziel, bei der vielen ehrenamtlichen Arbeit, nicht aus den Augen verlieren. Manche Mitfrauen wollen, daß die Feministische Partei DIE FRAUEN genauso gut wie die anderen Parteien ist. Unser Anspruch ist immer noch - überholen ohne einzuholen!

          Unsere Ziele
Wir wollen mehr politische Macht für Frauen. Nicht nur, weil es ein Gebot der Demokratie und Gerechtigkeit ist - schließlich sind Frauen die Mehrheit - sondern auch, weil wir der festen Überzeugung sind, daß die bestehende Gesellschaftsordnung - Staat, Produktion, Reproduktion und die Verteilung aller Güter - aus der Sicht von Frauen neu gestaltet werden muß.
Wir versprechen uns von einer Politik von Frauen eine vernünftige, am Leben und an den Bedürfnissen aller Menschen orientierte Herangehensweise an sämtliche politische Fragen.
Die gesellschaftliche Situation von Frauen ist weltweit dadurch gekennzeichnet, daß sie von Anfang an geringere Wertschätzung erfahren als Angehörige des männlichen Geschlechts.
Wir verstehen die Gestaltung einer feministischen Politik als einen Entwicklungsprozeß, in dem vieles neu erfunden werden muß. Eines wissen wir jedoch schon heute: wir wollen weder auf Kosten anderer Völker noch um den Preis einer zerstörten Natur leben.
Unsre Kraft besteht aus unseren Argumenten, in unsrer Parteilichkeit für Frauen und Mädchen und in unserer Arbeit, die wir für eigene Interessen einsetzen und anderen verweigern können. Unsere heutigen Aktivitäten sind Grundelemente, auf denen die nach uns kommenden Frauen und Mädchen bauen können, ebenso wie wir auf dem aufbauen, was unsere Mütter, Großmütter und Urgroßmütter bereits erkämpft haben.